Prävention

Youthwork
Youthwork

Youthwork NRW:

Sexualpädagogische Aids- Prävention

Die AIDS-Hilfe im Kreis Unna e.V. führt an den weiterführenden Schulen im Kreisgebiet und in Jugendeinrichtungen eine Vielzahl sexualpädagogischer Präventionsveranstaltungen durch. Jährlich werden damit rund 2.000 Jugendliche erreicht. Die Präventionsveranstaltungen an den Schulen finden zumeist in Form eines Projekttages statt. Durch die Kooperation mit verschiedenen Schwangerschaftsberatungsstellen im Kreis Unna kann eine geschlechtsspezifische Arbeit für Mädchen und Jungen erfolgen.

Die Präventionsprojekte enthalten sexualpädagogische Themen wie Aids, Schwangerschaftsverhütung, Geschlechtskrankheiten, Homosexualität, Partnerschaft usw. Methodisch wird mit unterschiedlichen Mitteln gearbeitet: Spiele, Diskussionsrunden, Medien, Gruppenarbeit. Die Themen- und Methodenauswahl ist abhängig vom Alter der Jugendlichen und ihrer Vorkenntnisse. Grundsätzlich richten sich die sexualpädagogischen Angebote an Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse. In der täglichen Praxis finden die meisten Projekttage in achten, neunten und zehnten Klassen statt. Die Angebote sind für die Schulen und Jugendeinrichtungen kostenlos. Wegen der großen Nachfrage ist eine frühzeitige Terminvereinbarung nötig. Grundsätzlich sind auch kürzere Präventionsveranstaltungen möglich, etwa für eine Schul-Doppelstunde. Diese widmen sich dann aber nur einem Thema und werden i.d.R. nicht geschlechtsspezifisch durchgeführt.

Unser Angebot umfasst außerdem für Eltern eine Vortragsveranstaltung, die unter dem Titel „Das Einmaleins der Jugendsexualität“ zusammengefasst ist. Dabei erhalten Mütter und Väter sexualpädagogisches Basiswissen sowie Zahlen, Daten und Fakten rund um das Thema Jugendsexualität. Der Vortrag dauert etwa 90 Minuten und kann auch in den Abendstunden stattfinden.

Herzenslust: Zielgruppenspezifische Prävention für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben

Herzenslust ist in NRW das Markenzeichen der zielgruppenspezifischen Prävention für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben. Unter dem Dach der Aidshilfe NRW gibt es in vielen Orten des Landes Herzenslust-Projekte , die sich lebensstilakzeptierend und lustvoll um die HIV-Prävention in der Schwulenszene kümmern. Auch unsere Aidshilfe ist Träger eines solchen Herzenslust-Projektes für den Kreis Unna.  Regelmäßig sind wir in der Vor-Ort-Arbeit aktiv und beteiligen uns an der Online-Präventionsberatung der Deutschen AIDS-Hilfe für schwule Männer. Unser Herzenslust-Team freut sich übrigens über Männer, die sich ehrenamtlich in der HIV-Prävention engagieren wollen! Dafür bieten wir interessante und spannende Weiterbildungsangebote, die für dieses Ehrenamt qualifizieren.

safer use: Prävention für Drogengebraucher

Im Rahmen niedrigschwelliger Prävention beteiligt sich unsere Aidshilfe am Spritzenautomaten-Projekt der Aidshilfe NRW. An drei Standorten im Kreisgebiet kann so eine 24-stündige Versorgung mit sterilem Spritzbesteck, mit Pflegemitteln zum safer use und mit Kondomen sichergestellt werden. Die Automatenvergabe leistet so einen wichtigen Beitrag zur Verhütung von Infektionen und zur Schadensminimierung der Gesundheit drogengebrauchender Menschen. Die Automaten werden von unserer Aidshilfe regelmäßig bestückt und gewartet. Die drei Standorte befinden sich am Bahnhof in Unna-Königsborn (nahe der Unterführung), am Busbahnhof in Bergkamen und auf dem Bahnhofsvorplatz in der Bahnhofstraße in Fröndenberg.

Prävention in Haftanstalten
Unsere Aids-Fachkraft ist regelmäßig in der Justizvollzugsanstalt Schwerte und im Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg vertreten. Es besteht die Möglichkeit, Präventionsveranstaltungen sowohl für die Insassen als auch für die Bediensteten über unsere Aidshilfe in Anspruch zu nehmen. Die Veranstaltungen werden den organisatorischen und zeitlichen Bedingungen vor Ort angepasst. Themen können sein: Prävention über HIV und Hepatitis, Möglichkeiten des safer use in Haft, Infektionsverhütung im Haftalltag oder auch der Umgang mit HIV-positiven Gefangenen. Außerdem bieten wir jeden Monat zwei sexualpädagogische Workshops in der Jugendarrestanstalt in Lünen an.